Liebevolles Zuhause gesucht

17911577dd

 

Zunächst: COLT, ein Altdeutscher Hütehund, ein 7-jähriger Harzer Fuchs, wurde gestern in der Wohnung neben seinem verstorbenen Herrchen gefunden. Eine Woche war der Hund an der Seite seines toten Herrchens – bis die Polizei die Tür aufgebrochen hat. Besonders tragisch: Sein Herrchen hätte vermutlich nicht sterben müssen, hätte er sich rechtzeitig in stationäre Behandlung begeben, aber er wollte COLT, sein Ein und Alles, nicht alleinlassen.

Jetzt kommt COLT in einer Tierklinik wieder zu Kräften und müßte anschließend in ein Tierheim. Ich hoffe sehr, daß es so weit nicht kommt und COLT bei lieben Menschen ein neues Zuhause findet. Wenn er bei Dir einziehen könnte, oder Du jemanden kennst, melde Dich bitte (z.B. über einen nicht-öffentlichen Kommentar). Übrigens, COLT wurde von einem erfahrenen Schäfer gezüchtet, der leider nicht in der Situation ist, den Hund zu sich zu nehmen, Dir aber gerne über seine Herkunft berichten wird.

Nachtrag 8. Juli: Vito zieht übermorgen in sein neues Heim – siehe       8. Juli 2014 um 11:57

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

32 Antworten zu Liebevolles Zuhause gesucht

  1. Felicitas Krüger schreibt:

    Juhuuuuuuuu, COLT hat direkt aus der Klinik eine Frauchen/Herrchen bekommen. Liebe auf den 1. Blick. Sie kennen seine Geschichte, haben keine Kinder, Schäferhund erfahren, großer Garten mit Auslauf und eingezäunt. Und sie lieben sich……. Er ist ihr Mittelpunkt. Erst mal übers Wochenende, aber ich bin guter Hoffnung, dass es was wird. Es ist ein Glücksgriff. Er durfte in der Klinik frei rumlaufen und das hat super funktioniert mit allen Tieren, die da so waren. Also sehr gut alles, sehr unproblematisch! Danke an alle fürs Teilen, ich werde berichten, wie es weiter geht. Ich wünsche euch allen 1 tolles Wochenende
    Ganz lieben Dank! Eure Felicitas

    • Hütestrubbel schreibt:

      Felicitas, was für ein schönes Wochenende mit dieser wunderbaren Nachricht…und herzlichen Dank für Deinen Einsatz. Jetzt drücken wir ganz fest die Daumen…aber es klingt ja alles so gut, daß man davon ausgehen kann, daß COLT sein Zuhause gefunden hat. Ich gönne es ihm so sehr – und auch seinen neuen Leuten.

      • Felicitas Krüger schreibt:

        Ich habe gerade mit dem Züchter gesprochen. Er hätte auch noch 3 Stellen gehabt 😉 Also wenn es nichts wird, dann kann er da unterkommen. Seine Tochter, die Postbotin mit Kuhweidehaltung und ganz toll in Nordfriesland. Aber er ist glücklich, wenn er gut unterkommt. Alles findet sich. danke für die lieben Worte 😉

  2. Daisy schreibt:

    Ich drücke auch die Daumen für den hübschen Kerl !

  3. Daisy schreibt:

    Halllooo – wie ist denn das vergangene Wochenende gelaufen ? Alles gut für ihn?

    • Felicitas Krüger schreibt:

      Hallo, sorry dass ich mich nicht gleich gemeldet habe, aber das geht mir echt alles so auf den Magen. Naja, er war ja zur „Probe“, was für ein mieses Wort ;-(, bei einem Hunde-erfahrenen,(!!!) älteren Ehepaar. Es ist alles echt kompliziert. Die Leute, die ihn mitgenommen haben, haben ihn am Sonntag zurück in die Tierklinik gebracht, mit der Begründung:,er könne nur eine halbe Stunde laufen. Sie kannten seine Geschichte, seine Trauer, sein Laufproblem und dass er erst kastriert wurde. ein bißchen viel für Colt. Aber nein, er entspricht nicht ihren Erwartungen!!!! Das hat mich so zurückgeworfen, dass ich erstmal tagelang nichts mehr davon hören konnte, da mich das alles so beelendet hat und es mir so auf den Magen geschlagen ist. Nun ist er in einem echt netten, kleinen, liebevollen Tierheim, das „Horror-Tierheim“, ist damit vom Tisch, zum Glück. Immerhin das hat die blöde Geschichte bewirkt. Dort fühlt er sich wohl. Und die Schwester des Toten hat regen Kontakt. Die Leiterin sagt, er braucht Zeit, durch die Krankengeschichte des Verstorbenen kam Colt wenig raus, der Körper muss sich erst mal wieder dran gewöhnen, lange zu laufen. von der Seele ganz zu schweigen. Er geht oft Gassi und hat viele Fans, grins. Ich kopier dir mal den Text rein: „Hallo liebe Frau …,
      Colt geht es prima. Er ist gerade wieder unterwegs mit einem Gassigeher und er hat schon sehr viele Fans. Heute Nachmittag kommt unsere Tierärztin und dann wird er noch einmal untersucht
      Herzliche Grüsse …
      Tierheimleitung“
      Die Hunde dürfen, wenn sie wollen frei rumlaufen auf dem Gelände. Es ist echt eines der Guten….
      Wir denken alle, dass er Zeit braucht, und auch das neue Herrchen/Frauchen, ich bin mir sicher, er wird ein neues, gutes Zuhause bekommen. er fühlt sich im Rudel wohl, vielleicht bleibt er dort, keine Ahnung. oder eine Pflegestelle? Alles möglich. Der Züchter weiß Bescheid und hat sich mit dem Heim in Verbindung gesetzt. mehr kann ich momentan nicht machen, Ich denke ein wenig Ruhe tut uns allen gut. das wichtigste, Colt fühlt sich wohl. Dafür bin ich dankbar.Ich danke dir fürs Nachfragen, ich hätte mich auch heute gemeldet, es war mir leider nicht möglich, ich habe die Nachricht erst am Dienstag früh bekommen, dann habe ich dauernd gearbeitet…. Puh und gestern habe ich Osterputz gemacht und gebacken.
      http://www.tierschutzverein-weil.de/Start
      Das ist das Tierheim, wo Colt ist.
      Danke für die liebe Nachfrage.
      liebe Grüße
      Felicitas

      • Hütestrubbel schreibt:

        Vielen Dank für Deine Nachricht. Manchmal braucht man Umwege. Der 10-jährige Schafpudel in dieser Geschichte -https://huetestrubbel.wordpress.com/2013/01/05/das-also-war-des-pudels-kern/ – wurde auch nach zwei Wochen zurückgegeben. Wann immer ich seine heutigen Leute sehe, bedanken sie sich für dieses „Geschenk des Himmels“, wie sie sagen. Unser Strubbel wurde auch nach einer Woche zurückgegeben, suchte Monate weiter bis wir das Glück hatten, ihn per Internet-Suchanzeige zu finden.

        Jedenfalls fühlt sich COLT jetzt wohl, wie Du schreibst. Wie schön, daß es solch besondere Tierheime gibt. Die muß man unterstützen.

  4. Antje schreibt:

    Er wird sicher seine Menschen finden. Jetzt wissen viele von ihm und etwas Zeit ist vielleicht ganz gut. Ich drücke die Daumen!

  5. Felicitas Krüger schreibt:

    Danke, lieb von euch. Das Tierheim ist im Dreiländereck: Deutschland, Frankreich und Schweiz. Es wird werden und manchmal muss man Dinge erst mal stehen lassen, bevor es weitergeht. Ich wünsche euch gesegnete Ostern und paßt auf euch auf.

  6. Daisy schreibt:

    Ich kann es nur immer wieder sagen: Probedinger sind nix ! – um es mal so platt zu formulieren. Entweder man steht dazu im Sinne von „Ganz oder Gar Nicht“ oder man lässt es gleich bleiben. Ich habe weder Verständnis für Menschen, die ein Tier aus dem Tierheim holen und es dann wieder abgeben (das ist bei meiner dreimal in einem Jahr passiert); und weiterhin habe ich kein Verständnis für Trennungstiere – es gibt IMMER einen Weg. Man muss sich nur ein bisschen anstrengen.
    Alles Gute für Colt, das wünsche ich ihm von Herzen. Ich hoffe sehr für ihn, dass er die richtigen Menschen findet. Und Deinen Einsatz, Felicitas, finde ich toll. Das wollte ich nur auch mal gesagt haben.

    • Felicitas Krüger schreibt:

      Danke Daisy. Ich sehe das genauso wie du, Sein Kind gibt man ja auch nicht zurück, weil es Koliken hat oder schreit. Oder man bindet seine Oma auch nicht an der Autobahn an, weil sie nervt…. ;-((((( Aber das ist unsere schnell-lebige Zeit, alles muss sofort „funktionieren“, alles perfekt, alles toll sein. Anstatt Colt Zeit zu geben, sich einzugewöhnen und sein Trauma zu vergessen. Aber immerhin hatte er so keine Zeit sich an diese Menschen zu sehr zu gewöhnen. Die Tierheimleiterin macht das genau richtig, sie läßt allen Zeit, vor allem Colt. Ich habe auf der Homepage gesehen, dass eine Tierphysio-Therapeutin ehrenamtlich dort mitarbeitet, das ist super, da kann er dann langsam aufgebaut werden!
      Der Züchter hat mich gestern angerufen. Nun habe ich ein Geburtsdatum, Colt ist am 14.12.2007, (also ein Schütze, grins) geboren und hat eine AH-Nummer (was auch immer eine AH-Nummer ist). Ich werde das dem Tierheim gleich mal mitteilen
      Ich wünsche euch schöne Ostertage.
      Liebe Grüße
      Felicitas

  7. Hütestrubbel schreibt:

    Da kann ich nur zustimmen – Hund auf Probe geht nicht, zumindest sollte man das nicht zum Standard machen. Wie die Tierheimleiterin ganz richtig sagt: der Hund braucht bei einem Wechsel Zeit. Der eine mehr, der andere weniger. Und die neuen Leute brauchen auch die Zeit. Ich habe in den letzten Jahren viele Vermittlungsgespräche geführt. Nie hätte ich einen Umzug auf Probe vorgeschlagen. Man kann einiges vorab klären, nicht alles. Aber eines muß klar sein: wenn der Hund durch unsere Wohnungstür geht, ist er ein Familienmitglied und ich habe die Fürsorgepflicht auf Dauer übernommen – ohne Wenn und Aber. Ähnlich: wenn ich die Braut über die Türschwelle trage, bin ich bereit, sie vor bösen Geistern, die manchmal auf der Schwelle lauern, ein Leben lang zu beschütze.

  8. Felicitas Krüger schreibt:

    Das hast du schön beschrieben…… 😉
    „The Power of Love:
    I’ll protect you from the hooded claw
    Keep the vampires from your door
    Ay, ay, ay, ay
    Feels like fire
    I’m so in love with you … “
    Frankie gos to Hollywood

  9. Felicitas Krüger schreibt:

    Hallo,
    Neues von COLT. Er heißt nun nicht mehr COLT, sondern VITO…..
    Aus der Email des tierheimes:
    „Hallo Frau Krüger,
    Entschuldigen Sie für die Verwirrung. Vito ist Colt. Wir haben ihn nämlich umgetauft, weil er auf diesen Namen nicht gehört hat.
    Auf dem Foto sieht er aus wie ein anderer Hund. Er hat leider einen starken Demodex-Milben Befall. Vielleicht hat sich deshalb sein Äusseres so gravierend verändert. Er hat auch sonst leider einige Baustellen und wir hoffen sehr, dass wir das bald in den Griff bekommen.
    Vielen dank noch für Ihre Informationen
    Freundliche Grüsse ….
    Tierheimleitung“
    Aber vielleicht ist es ein gutes Zeichen: Neuer Name, Neues Glück. Ich verstehe es zwar nicht, da der Züchter den Hund so genannt hat und der Besitzer das beibehalten hat, aber so ist es halt. Nun suchen wir also für VITO ein neues Zuhause 😉
    Ich gebe hier mal den Link rein vom Tierheim:

    http://www.tierschutzverein-weil.de/Hunde/ImTierheimWeil/$/Vito/1373

    Da seht ihr die Beschreibung und die neuesten Fotos. Was für ein wunderbares Tier.
    Hoffe, er findet bald seine neue Familie.
    Liebe Grüße
    Felicitas

  10. Daisy schreibt:

    Ja, toll – ich weiss nicht, ob ich mich freuen oder mich ärgern soll. Ich bin vorwiegend verärgert – hat aber nichts mit dem Tierheim ansich, dem Einsatz von Dir, Felicitas, oder sonst wem im Speziellen zu tun. Ich verstehe irgendwie nicht so ganz, wieso der Hund umgetauft wurde. Die Taufe zu „Vito“ erfolgt dann nicht über Wasser sondern mit Leckerli, vermute ich, oder?
    „Erziehung“, Gewöhung, BEziehung – Daran muss der neue Besitzer arbeiten, das kann ein Tierheim keinem abnehmen und kann das auch nicht leisten. Die medizinische Versorgung und der Versuch, dem Hund etwas Ruhe zu geben sind ausreichend anerkennenswert. Was mich etwas wundert – wenn der Hund AH-Papiere hat, wieso wird er dann nicht als das, was er ist, im Tierheim geführt ?
    Lass das Tier doch Colt sein, das war er die letzten sieben Jahre auch.

  11. Hütestrubbel schreibt:

    Ich kann mir auch nicht vorstellen, daß der Hund eine neue Identität braucht. Der braucht eine Bezugsperson, mit der er GANZTÄGIG eng zusammensein kann. Und er muß in der Vermittlung ein ALTDEUTSCHER HÜTEHUND bleiben. Dann hat er die Chance, ein AH-erfahrenes Zuhause zu finden, in dem man sich besser auf ihn einstellt – zumal es auch den AH-Schäfer gibt, seinen Züchter, der bereit ist zu helfen.

    Im übrigen hatte Gabi es mal so treffend gesagt: “Man kannn das gar nicht oft genug wiederholen: Hunde sind Meister der Anpassung und in der Lage, ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen, einer neuen Zukunft entgegen. Wenn man dann erleben durfte, wie ein Hund zur seinem wahren Ich gefunden hat, die Welt schön zu finden und dich freudig zu stimmen, wenn dein Hund dir vertraut, dann empfängst du deinen Lohn und es geht dir gut, sehr gut.” https://huetestrubbel.wordpress.com/2011/12/14/zuruck-zum-wahren-ich/

    oder https://huetestrubbel.wordpress.com/2011/06/10/sternchen/
    oder https://huetestrubbel.wordpress.com/2011/01/20/zuruck-zu-den-wurzeln/
    oder https://huetestrubbel.wordpress.com/2011/02/15/sturmstrubbel-opa/

  12. Felicitas Krüger schreibt:

    Hallo, ich verstehe es auch nicht. Ich habe gestern das Foto und den Namen gar nicht mit Colt in Verbindung gebracht und erst als ich den Kommentar gelesen habe, habe ich mir gedacht, die haben doch wohl kaum 2 Hunde mit derselben Geschichte. Ich dachte erst, die hätten was verwechselt. Ich habe dann sofort das Tierheim angeschrieben und eben diese Antwort bekommen ;-( Ich bin auch fassungslos und trau mich gar nicht, den Züchter darüber zu informieren….. . Ich fühl mich wie im Irrenhaus. COLT wurde vom Züchter auf den Namen getauft, vom späteren Herrchen so genannt und nun hört er nicht mehr auf den Namen?. Weiß nicht, was ich davon halten soll. Aber eigentlich kommt es jetzt nur noch darauf an, dass er ein gutes neues Zuhause bekommt.COLT oder VITO ist mir inzwischen echt egal. Mehr kann ich dazu echt nicht sagen, sorry. Ich nenne mich ab heute Horst oder Karl-Uwe oder so….. Morgen überlege ich mir einen neuen Namen,

  13. Daisy schreibt:

    Woher das kommt, dass er einen neuen Namen bekommen soll, kann ich Euch sagen: Ein sicherlich wohl meinender Hunderziehungskenner hat nach reichlicher Lektüre diverser Hundeexpertenfachliteratur – derer es zuhauf, aber leider sehr sehr wenig gute gibt – wohl gelesen: Das häufige Nutzen des Namens kann dazu führen, dass der Hund dann nicht mehr darauf hört – was er ja grundsätzlich soll. Mag stimmen, muss nicht und ist sicherlich immer im jeweiligen Zusammenhang und Hunde-, Halter- sowie Situations-bedingt zu betrachten. Ist in meinen Augen auch in diesem Fall gar nicht relevant. Colt hat ganz andere Probleme, als dass er bei ihm ihm noch fremden Leuten eben nicht auf seinen Namen hört (oder hören soll). Ausserdem: Wieso sollte er ? Kennt sie ja nicht, oder ? Deswegen: lasst das Tier jetzt einfach mal IN RUHE, lass in ZUR RUHE kommen – das ist mein Appell ans Tierheim.

  14. Moser schreibt:

    http://www.tierschutzverein-weil.de/Hunde/ImTierheimWeil
    Ich hoffe es sind nun alle zufrieden mit der Rasse 🙂 Gott sei Dank hat sich heute der Züchter persönlich und den Irrtum beseitigt.
    Der Name wurde geändert, weil er Vermittlungstechnisch eher nachteilig ist. Vito/ Colt ist ein grosses Sorgenkind, der wirklich starke gesundheitliche Probleme hat. Wir hoffen, dass er sich nun bald erholt und suchen ein gutes Zuhause für ihn. Wer sich nach seinem Befinden erkundigen möchte, kann sich gerne im Tierheim melden 07621 71112

    Viele Grüsse
    Vom Tierheim in Weil am Rhein

    • Hütestrubbel schreibt:

      Vielen Dank für diese Nachricht und vor allen Dingen freue ich mich, daß Vito sich in einem – wie ich auch von anderer Seite höre – hervorragenden Tierheim erholen kann und in sehr guten Händen ist.

      Die Rassebezeichnung ist für mich eigentlich nicht so wichtig, aber in diesem Falle schon, weil man den Hund besser einschätzen kann, wenn man weiß, daß er ein Altdeutsche Hütehunde ist. Ich hatte an anderer Stelle mal geschreben: „Vergessen dürfen wir aber nicht, daß es Hunde sind, die sich seit Generationen mit einer Portion Selbständigkeit und Bauernschläue, mit einem besonders sensiblen Wahrnehmungs- und  robusten Durchsetzungsvermögen an der Herde Geltung verschaffen müssen.“

      Diese Einschätzung verfestigt sich bei mir insbesondere auch nach so einigen Vermittlungen von Schäfer gezüchteten AHs, egal wie ihre individuelle Vergangenheit verlaufen ist.

      Ich hoffe sehr, daß Vito recht bald das für ihn richtige Zuhause findet. Eines steht fest: wenn es liebevolle Leute sind, wird Vito für sie eine Bereicherung sein.

      Informationen zum Altdeutschen Hütehund:
      http://www.a-a-h.de/?id=9
      http://www.huetefuchs.de/537096981f0b7d705/537096981f0b8b813/index.html

  15. Moser schreibt:

    Also wenn man das Bild oben mit den Neuen vergleicht, könnte man meinen es handelt sich um einen anderen Hund. Kann sich ein Harzer Fuchs so stark verändern?

  16. Felicitas Krüger schreibt:

    Hallo Moser 😉
    die Frage habe ich mir auch gestellt, aber ich habe gerade mit dem Züchter gesprochen. es ist definitiv sein Hund, also COLT, heute VITO. Er hat sich die Bilder angeschaut und ihn definitiv erkannt, er ist halt schon ein wenig grau um die Nase geworden…. Kommt auch beim besten Manne vor, grins. Alles in Ordnung! Habe deswegen auch kaum mehr geschlafen, die Frage hat mich doch sehr beschäftigt.Nun sind wir alle beruhigt.
    Danke Hütestrubbel für die Erklärung mit der Rassebezeichnung. Wir sind halt Katzen-Menschen, aber da gibt es ja auch Charakter-Unterschiede in den Rassen. Aber bei den Hunden wahrscheinlich noch ausgeprägter
    So nun sind denke ich alle Unklarheiten beseitigt, der Hund hat einen Namen, eine Bezeichnung, super Fotos und ein schönes Tierheim, wo er erstmal bestens aufgehoben ist.
    ich danke euch dort in Weil, schön dass du hergefunden hast auf diese Seite, Moser, so können wir aus 1. Hand erfahren, wie es VITO geht und was noch ansteht. Und gemeinsam kriegen wir das doch hin, gelle 😉
    Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Feli

  17. Daisy schreibt:

    Danke dafür, Moser !
    Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, dass es sehr, sehr hilfreich ist, wenn man weiss, dass man einen Altdeutschen übernimmt.
    Meine Hündin war im Tierheim als Labradormischling ausgeschrieben. Ich habe über Jahre verzweifelt wenigstens ein bisschen Labrador gesucht. Fehlanzeige, bis auf ihre Affinität zum Wasser.
    Es wäre mir sehr viel – sehr viel schneller – sehr viel klarer geworden, hätte ich schon anfangs gewusst, dass sie eine Süddeutsche Schwarze ist. Und somit hätte ich sie auch besser verstanden und hätte die Möglichkeit gehabt, auch vor allem anfangs auf ihr „durchgeknalltes“ Verhalten einzugehen. Wie Axel oben beschrieb, die Altdeutschen sind wie sie sind – und wenn man es weiss, dann kann man auch damit umgehen (wenn man will 😉

  18. Felicitas Krüger schreibt:

    Neues von COLT/VITO, leider nicht so positiv 😦

    aus der Homepage des Tierheims:

    http://www.tierschutzverein-weil.de/Spenden/Aktuelle-Spendenaufrufe/$/Ein-neuer-Schicksalsschlag-f%C3%BCr-den-armen-Vito/13

    „Liebe Tierfreunde,

    vor einigen Wochen haben wir Ihnen auf Vitos Profil berichtet, dass ein Kreuzbandriss für seine starke Lahmheit verantwortlich ist.

    Nach weiteren Untersuchungen hat sich dieser Befund leider nicht bestätigt. Nachdem die Röntgenbilder bereits nichts Gutes verhießen, brachte eine Biopsie die traurige Gewissheit, Vito hat Knochen- bzw. Knorpelkrebs. Diese niederschmetternde Diagnose lies uns nur zwei Optionen. Entweder, wir schläfern Vito ein, weil der Krebs sehr schmerzhaft ist oder wir versuchen, den Krebs, durch eine Amputation des betroffenen Beins, zu stoppen. Nach langen Gesprächen und Beratung von unserer Tierärztin und dem Tierärztlichen-Überweisungs-Zentrum in Basel, welches die Diagnose stellte, entschieden wir uns, Vito die Chance auf eine Zukunft zu geben.

    Vito hat in seinem Leben schon sehr viel durchgemacht und trotz alledem ist er ein überaus lebensfroher und liebenswerter Hund geblieben. Er ist schwer krank und strahlt dennoch eine so große Energie aus, dass wir einfach versuchen mussten, ihm zu helfen.

    Vito hatte am Mittwoch den 05.06.14. seine OP. Nach einer Nacht im TÜZ kam er am Donnerstag wieder zurück ins Tierheim.
    Noch ist er durch seinen Halskragen stark in der Bewegung eingeschränkt und darf nur kurze Strecken laufen. Aber er ist schmerzfrei und freut sich über jeden, der zu ihm kommt und sich mit ihm beschäftigt. Seit dem ersten Tag kommt er erstaunlich gut mit drei Beinen zurecht. Bei den kurzen Pipi-Runden merkt man ihm so gut wie nichts an. Was auch daran liegen kann, dass er sein Bein so oder so schon seit vielen Wochen stark geschont hat.

    Nun ist Vito erstmals seit langem auf dem Weg der Besserung. Es stehen keine Untersuchungen mehr an, keine Operationen, nur die Fäden müssen noch gezogen werden. Wir wünschen ihm, dass er nun endlich zur Ruhe kommen kann, dass der Krebs nicht gestreut hat oder streuen wird und das er ein möglichst langes Leben hat, in dem er nach Herzenslust ohne Schmerzen herumtollen kann.

    Wir möchten Sie bitten, uns mit einer Spende zu helfen die Untersuchungs-, OP- und Nachsorgekosten von Vito zu begleichen. Vielen Dank für Ihre Hilfe!“

    Ich weiß nicht, was ich dazu sagen soll, nur dass es mich so traurig macht, dass er so leiden muss….
    Liebe Grüße
    Feli

    • Moser schreibt:

      Man muss aber dazu sagen, dass Vito sehr gut damit klar kommt. Er lief in der letzten Zeit nur noch auf drei Beinen und deshalb war es keine grosse Umstellung. Sein neuer Name ist deswegen Programm. Abgeleitet von Vita wie das Leben. Und genau das will dieser wunderschöne Kerl. Seine Energie und sein Lebenswille: Es ist einfach unglaublich. Wir sind so stolz auf ihn.

      Und er ist übrigens auch reseviert. Er hat eine tolle Interessentin und wir hoffen, dass er bald ausziehen darf.

      Liebe Grüsse vom Tierheim-Team

      • Felicitas Krüger schreibt:

        Das freut mich sehr, dass Du das nochmal betonst, Moser. Nach dem 1. Schock über die Tatsache und das Foto, freue ich mich über seine Lebensfreude und hoffe nun, dass der Tumor nicht gestreut hat und VITO endlich wieder ins Leben darf. Ich finde es toll, dass ihr so verantwortungsvoll mit VITO umgeht und alle Optionen zum Wohle des Tieres durchdacht habt. Ich hoffe, dass er bald zu seinem neuen „Frauchen“ darf. Toll, dass sie sich von nichts abschrecken läßt…. . Mutig und bewundernswert.
        Grüßle
        Feli

  19. Moser schreibt:


    Hier noch ein Video vom Sonntag den 15.06.14 🙂

  20. Felicitas Krüger schreibt:

    Oh wie geil ist das denn. Hab grad Pipi vor Freude in den Augen. Herzlichen Dank für das tolle Video. Ich glaub das Bein ist unsichtbar, Wahnsinn, wie er läuft und glücklich ist….
    Gänsehaut pur.
    Ganz liebe Grüße
    Felicitas

  21. Daisy schreibt:

    Es hat sich gelohnt. Tierheim Weil – das war wohl wirklich die richtige Entscheidung !
    Ich freue mich sehr für ihn !

  22. Christa schreibt:

    verfolge das schon ne ganze weile………klasse,das er so gut damit zurecht kommt…und wie fröhlich er ist.
    ich wünsche ihm,das er das passende zuhause findet

  23. Hütestrubbel schreibt:

    Durch diesen Vito können wir wieder mal lernen, etwas zu bewundern – nach allem immer noch – oder wieder – ein so lebensfroher Hund! Zugegeben, ich war skeptisch. Umso dankbarer bin ich den Leuten im Tierheim. Sie hatten Vito wirklich verstanden und deswegen gemeinsam mit den Tierärzten richtig für Vito entschieden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s